Autogenes Training

„Tausend Mal probiert, tausend Mal ist nichts passiert“.

Viele können ein Lied davon singen, wenn es um Entspannung und zur Ruhe kommen geht. Dieses Thema ist meist zum ersten Mal ein Thema, wenn wir nicht mehr schlafen können. Nach einem langen Tag liegt man im Bett und möchte so schnell als möglich einschlafen und den Tag hinter sich lassen und ausruhen. Die einen berichten dann von den vielen Gedanken im Kopf, welche sich buchstäblich im Kreis drehen und die anderen liegen da und haben das Gefühl, dass ihr Körper noch hellwach ist und noch lange nicht bereit ist zu schlafen. Spätestens an diesem Punkt lohnt es sich auf die Suche nach Entspannung und Erholung zu gehen.

Bekanntlich führen viele Wege nach Rom und nicht jeder Weg ist für jeden der richtige, aber ich für meinen Teil habe autogenes Training zu einem Zeitpunkt in meinem Leben kennenlernen dürfen, an dem es mehr als notwendig war in die Ruhe zu kommen und Kraft zu tanken. Ich hatte damals kaum noch Kraft, geschweige den Willen viel Neues zu lernen. Ich war damit beschäftigt mich durch den Tag zu schleppen und meine Aufgaben zu erledigen. Körperliche und geistige Erschöpfung breitete sich aus und ich hatte das Glück mit dieser Methode in Kontakt zu kommen. Trotz meines hohen Stresslevels in Körper und Geist war ich noch in der Lage diese wunderbare einfache Methode zu erlernen. Autogenes Training beansprucht weder viel Zeit noch irgendwelche Hilfsmittel. Man kann es überall und zu jeder Zeit praktizieren. Geübte sogar im Stehen und mit geöffneten Augen. Ich kann mich noch sehr gut an den Moment erinnern, als ich das erste Mal wieder dachte, dass ich Chef in meinem Leben bin und seither hat mich dieses Gefühl nie wieder komplett verlassen. Im Gegenteil, es ist ein stetiger verlässlicher Begleiter geworden. Ich hatte schon damals den Entschluss gefasst, dass ich diese Methode auf alle Fälle in meiner Praxis anbieten möchte und das bis heute auch tue. Ich sehe tagtäglich immer wieder den Beweis, dass Menschen mit Hilfe des autogenen Trainings zurück in die Autonomie kommen und sich selbst befähigen so viel Ruhe in sich aufzubauen, dass sie auch größere Veränderungen vornehmen können. Diese Veränderungen passieren dann aber aus dem Willen heraus Veränderungen haben zu wollen und nicht machen zu müssen. Ein feiner und wichtiger Unterschied.

Wir kümmern uns um vieles. Haare, Körper, Haus, Hund, Familie, Pflanzen und so weiter…aber kümmerst du dich auch um dich? Schenkst du dir die gleiche Aufmerksamkeit wie den Personen und Dingen in deinem Leben? Autogenes Training kann ein schönes erstes Fundament sein, um in einen kreativen Ruhezustand zu kommen. Die tägliche Seelenhygiene, das Kümmern um unser bewusstes Fühlen und Denken ist nachhaltig und schenkt uns so viel. Tag für Tag. 

AUTOR: SIGRID LUKOSCH

Hast du Lust auf Autogenes Training?

MACH MIT BEIM KURS: AUTOGENES TRAINING MIT SIGRID LUKOSCH

Autogenes Training ist eine Form der Selbsthypnose, die dafür sorgt, dass der Körper sich entspannt und du somit einen angenehmen und schönen Ruhezustand erzeugen kannst. AT kann einen Einstieg in die Meditation bieten. In dieser unruhigen Zeit, die unweigerlich viele Veränderungen bringen wird ist es um so wichtiger ruhig und entspannt zu bleiben, um auf die neuen Anforderungen gut reagieren zu können.

Ich unterrichte Autogenes Training schon seit über 10 Jahren in meiner eigenen Praxis als Heilpraktikerin für Psychotherapie und bin immer wieder begeistert welche wunderbaren Türen mit dieser schönen Methode geöffnet werden können. Ich lade dich ein dabei zu sein und diese angenehme Welt des Wohlfühlens kennenzulernen.

In unserer kleinen geschützten Gruppe werden wir uns wöchentlich sehen und gemeinsam üben.

Teilnehmer: Es werden max. 8 Teilnehmer zugelassen, damit ein guter
Austausch via zoom möglich ist.

Investition: 60 EUR

Termin:  FREITAGS 1.04.-22.04. 2021 // 17.00-18.00 Uhr

Hier kommst du zur Anmeldungen über Eversports

Studio Kursplan Studio Kursplan